Suchergebnisse zum Stichwort "Unfallschaden"

Unten finden Sie interessante Urteilsbesprechungen zum Stichwort Unfallschaden. Bitte klicken Sie den gewünschten Titel an oder geben Sie rechts oben Ihre Suchbegriffe ein.

» Anscheinsbeweis für Alleinverschulden beim Öffnen der Fahrzeugtür - AG München vom 20.09.2013 - Az. A. 331 C 12987/13

Freitag, den 23. Mai 2014

Wer in ein Fahrzeug ein- oder aussteigt, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung anderer am Verkehr Teilnehmenden ausgeschlossen ist (§ 14 StVO). Steigt ein Autofahrer in sein am Fahrbahnrand in einer Parkbucht abgestelltes Fahrzeug […]

, ,

» BGH erweitert Schutzbereich urheberrechtlicher Unterlassungsansprüche - BGH vom 20.06.2013 - Az. I ZR 55/12

Dienstag, den 15. April 2014

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung stellte fünf Bilder eines im Rahmen der Abwicklung eines Unfallschadens für den Geschädigten erstellten Sachverständigengutachtens in eine Internet-Restwertbörse. Über derartige Internetseiten ermitteln die Versicherungen oftmals den tatsächlichen Restwert von Unfallfahrzeugen.
In der Rechtsprechung besteht […]

, , ,

» Unfall beim Vorbeifahren an einem mit eingeschalteter Warnblinkanlage anhaltenden Schulbus - OLG Koblenz vom 12.08.2013 - Az. 12 U 806/11

Montag, den 17. März 2014

§ 20 Abs. 4 StVO (Straßenverkehrsordnung) verlangt ein Herabsetzen der Geschwindigkeit auf 4 bis 7 km/h (Schrittgeschwindigkeit) bereits beim Vorbeifahren an einem mit eingeschalteten Warnblinkleuchten anhaltenden Bus und nicht erst, wenn ein Fußgänger sichtbar wird. […]

» Haftung bei in Zahlung gegebenem Unfallwagen - BGH vom 19.12.2012 - Az. VIII ZR 117/12

Donnerstag, den 14. März 2013

Der Käufer eines Neufahrzeugs haftet wie beim Verkauf eines Gebrauchtwagens für die Unfallfreiheit eines von ihm in Zahlung gegebenen Fahrzeugs, wenn er auf einen nicht unerheblichen Unfallschaden nicht hingewiesen hat. In dem vom Bundesgerichtshof entschiedenen […]

, ,

» Unfallschaden: Eigenreparatur zum Selbstkostenpreis bei betrieblichem Fahrzeug - LG Hannover vom 02.03.2012 - Az. 8 S 82/11

Dienstag, den 12. März 2013

Gehört ein durch Fremdverschulden beschädigtes Kraftfahrzeug zum Bestand eines Autohauses, kann der Betreiber von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nur dann auf eine Eigenreparatur des beschädigten Fahrzeugs zum Selbstkostenpreis ohne einen Unternehmergewinnaufschlag verwiesen werden, wenn ihm […]

» Längere Mietwageninanspruchnahme bei unmöglicher Vorfinanzierung des Unfallschadens - OLG Köln vom 20.03.2012 - Az. I-15 U 170/11

Freitag, den 31. August 2012

Wer unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wird, hat Anspruch auf Ersatz der Kosten für einen Mietwagen während der Reparaturdauer. Im Rahmen seiner Schadensminderungspflicht hat der Geschädigte die Kosten allerdings möglichst gering zu halten. Insbesondere ist […]

, , ,

» Viele Fahrzeuginsassen sprechen gegen Unfallmanipulation - OLG Naumburg vom 25.08.2011 - Az. 4 U 31/11

Samstag, den 16. Juni 2012

Haftpflichtversicherungen können den Nachweis eines gestellten Unfalls meist nur mithilfe von Indizien, wie eine große Anzahl von Vorschäden oder Falschangaben des Anspruchstellers etc. führen. Auch wenn einige Indizien für einen manipulierten Unfall sprechen, ist dem […]

,

» Hinweispflicht des Gebrauchtwagenhändlers auf nicht fachgerecht reparierten Vorschaden - KG Berlin vom 01.09.2011 - Az. 8 U 42/10

Mittwoch, den 14. März 2012

Ein Gebrauchtwagenhändler, der einen unfallbedingten Vorschaden des verkauften Fahrzeugs kennt, ist zumindest im Umfang einer sogenannten Sichtprüfung verpflichtet, die fachgerechte Durchführung der Reparatur zu überprüfen. Ergeben sich z.B. durch Spaltmaße Anzeichen einer nicht fachgerechten Reparatur, […]

, ,

» Alleinige Haftung für Schaden nach Rückwärtsausparken - OLG Köln vom 13.07.2011 - Az. I-5 U 26/11

Donnerstag, den 16. Februar 2012

Wer mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parkbucht herausfährt, muss die Regeln der §§ 9 Abs. 5 und 10 StVO beachten, wonach den Rückwärtsfahrenden besondere Sorgfaltspflichten treffen. Kommt es beim Ausfahren eines Pkws aus einer […]

, ,

» Unfallschaden mit eigenem Pkw bei Rufbereitschaft - BAG vom 22.06.2011 - Az. 8 AZR 102/10

Samstag, den 21. Januar 2012

Ein Klinikarzt wurde im Rahmen seines Bereitschaftsdienstes zu einem Notfall gerufen. Auf der Fahrt zur Klinik kam er bei Straßenglätte von der Fahrbahn ab. Den an seinem Fahrzeug entstandenen Schaden wollte er von seinem Arbeitgeber […]

, ,

» Geschwindigkeitsüberschreitung des Vorfahrtsberechtigten - LG Dresden vom 30.06.2011 - Az. 3 O 3102/10

Donnerstag, den 24. November 2011

Ist ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug insbesondere wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung für einen wartepflichtigen Verkehrsteilnehmer nicht oder zu spät erkennbar, ist in der Regel von einer Mithaftung des Vorfahrtsberechtigten auszugehen. In besonders gravierenden Fällen kann dies sogar zu […]

,

» Gebrauchtwagenkauf: Vorsicht bei Vertragsformularen aus dem Internet - OLG Oldenburg vom 27.05.2011 - Az. 6 U 14/11

Dienstag, den 15. November 2011

Ein Gebrauchtwagenkäufer stellte nach ca. 13.000 km fest, dass das Fahrzeug vor dem Kauf einen schweren Unfallschaden hatte, der nur unzureichend repariert worden war. Er verlangte die Rückgängigmachung des Kaufs. Der Verkäufer, dem die Kenntnis […]

, ,

» Hinweispflicht nach Reifenwechsel - LG Heidelberg vom 27.07.2011 - Az. 1 S 9/10

Freitag, den 11. November 2011

Das Landgericht Heidelberg verurteilte eine Werkstatt auf Ersatz des Unfallschadens, den ein Kunde dadurch erlitten hatte, dass sich ca. 1.900 Kilometer nach dem Wechseln der Winterreifen auf einer Fahrt auf der Autobahn ein Reifen gelöst […]

» Unfallschaden an betrieblich genutztem Privatfahrzeug - BAG vom 28.10.2010 - Az. 8 AZR 647/09

Montag, den 24. Oktober 2011

Der Arbeitgeber hat dem Arbeitnehmer den an dessen Fahrzeug entstandenen Unfallschaden zu ersetzen, wenn das Fahrzeug mit Billigung des Arbeitgebers in dessen Betätigungsbereich eingesetzt wurde und der Arbeitnehmer den Schaden nicht schuldhaft, d.h. vorsätzlich oder […]

» Gebrauchtwagenkauf: Untersuchungspflicht bei Nachlackierung - OLG Karlsruhe vom 25.10.2010 - Az. 4 U 71/09

Samstag, den 20. August 2011

Ein Autohändler muss sicherstellen, dass beim Ankauf bzw. bei der Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen mögliche Unfallschäden zumindest durch eine einfache Sichtprüfung festgestellt und dokumentiert werden. Dies gilt erst recht, wenn ein Gebrauchtfahrzeug erkennbar in bestimmten Bereichen […]

» Nahezu zeitgleiches Einfahren in Kreisverkehr - OLG Koblenz vom 29.11.2010 - Az. 12 U 1275/09

Samstag, den 16. Juli 2011

Zwei Pkws fuhren fast gleichzeitig an nebeneinander liegenden Einfahrten in einen Kreisverkehr ein und kollidierten daraufhin. Grundsätzlich haben Fahrzeuge, die sich bereits im Kreisverkehr befinden, aus der Sicht des Einfahrenden also von links kommen, Vorrang. […]

,

» Fußgängerunfall beim Ausfahren aus Kreisverkehr - LG Saarbrücken vom 09.04.2010 - Az. 13 S 15/09

Samstag, den 28. August 2010

Nach § 9 Abs. 3 Satz 3 StVO (Straßenverkehrsordnung) hat der Abbiegende die Pflicht, auf Fußgänger besondere Rücksicht zu nehmen. Wenn nötig, muss er warten. Ein solches Abbiegen liegt auch vor, wenn der Kraftfahrer einen […]

, ,

» Anrechnung von Großkundenrabatten bei Schadensermittlung - LG Magdeburg vom 19.05.2010 - Az. 5 O 415/08

Donnerstag, den 26. August 2010

Werden einem Unfallgeschädigten als Großkunden beim Kauf von Fahrzeugen Preisnachlässe eingeräumt, ist dies bei der Schadensberechnung zu berücksichtigen. Ansonsten würde ein Verstoß gegen das schadensrechtliche Bereicherungsverbot vorliegen. Der Gutachter kann daher bei der Schätzung des […]

» Mitverschulden eines Falschparkers - AG München vom 23.09.2009 - Az. 341 C 15805/09

Samstag, den 12. Juni 2010

Wer sein Fahrzeug (teilweise) im absoluten Halteverbot parkt und dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindert, haftet anteilig für einen Unfallschaden, den ein anderer Verkehrsteilnehmer an dem parkenden Wagen verursacht. In dem vom Amtsgericht München entschiedenen Fall parkte […]

,

» Kollision mit weit ausschwenkendem Fahrzeug - KG Berlin vom 20.07.2009 - Az. 12 U 192/08

Montag, den 19. April 2010

Hat sich der Fahrer eines Kraftfahrzeugs, das aufgrund seiner Bauart oder seiner Ladung beim Abbiegen nach links in den rechts daneben befindlichen Fahrstreifen ausschwenkt, auf dem linken Fahrstreifen eingeordnet, muss er das Abbiegen nach links […]

» Haftungsverteilung bei Vorfahrtsverletzung und erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung - LG Coburg vom 27.08.2009 - Az. 21 O 655/08

Samstag, den 17. April 2010

Ein Pkw-Fahrer, der mit 100 km/h in eine Ortschaft einfährt, haftet alleine für den Unfallschaden, wenn er mit einem aus einer kurz nach dem Ortsschild einmündenden Nebenstraße ausfahrenden Kfz kollidiert und dessen Fahrer unwiderlegt behauptet, […]

, ,

» Neuwagenkauf: Nutzungsausfallsentschädigung während Instandsetzung - LG Hamburg vom 11.05.2009 - Az. 309 S 21/09

Dienstag, den 16. März 2010

Weist ein Neuwagen Mängel auf, kann der Käufer für die Zeit der Reparatur die Stellung eines gleichwertigen Ersatzfahrzeugs verlangen. Lehnt der Käufer den vom Händler angebotenen Wagen ab, kann er nicht stattdessen - wie bei […]

,

» Keine Klage auf Bearbeitung eines Schadensfalls - OLG Frankfurt/Main vom 14.08.2009 - Az. 19 W 47/09

Donnerstag, den 14. Januar 2010

Auch bei einer erheblichen Verzögerung der Regulierung eines Verkehrsunfallschadens steht dem Geschädigten kein einklagbarer Anspruch auf eine mit Gründen versehene Antwort auf die vorläufige Bezifferung seines Unfallschadens zu. Er kann ab Verzugseintritt lediglich eine Verzinsung […]

» Unzulässige Werbung einer Werkstatt - LG Koblenz vom 17.03.2009 - Az. 4 HK O 140/08

Freitag, den 7. August 2009

Die Werbung einer Kfz-Reparaturwerkstatt mit den Behauptungen “komplette Unfallschadenabwicklung” ist wegen Verstoßes gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz unzulässig. Das Landgericht Koblenz beanstandete, der Werbeaussage sei in keiner Weise zu entnehmen, dass bestimmte Fälle, etwa bei besonders schwieriger […]

, ,

» Externe Unfallabwicklung trotz eigener Rechtsabteilung - AG Dortmund vom 24.09.2008 - Az. 420 C 7772/08

Donnerstag, den 12. März 2009

Ein überregional tätiges Transportunternehmen beauftragte einen Rechtsanwalt mit der Abwicklung eines unverschuldeten Unfallschadens an einem der Firmenfahrzeuge. Die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers regulierte zwar den Fahrzeugschaden, verweigerte jedoch die Erstattung der geltend gemachten Anwaltsgebühren mit der […]

, ,

» Gebrauchtwagenkauf: geringfügiger Mangel trotz Unfallschaden - BGH vom 12.03.2008 - Az. VIII ZR 253/05

Mittwoch, den 16. Juli 2008

Weist ein erworbenes Fahrzeug einen Mangel auf, kann der Käufer wahlweise Nachbesserung oder Kaufpreisminderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Nach § 323 Abs. 5 Satz 2 BGB ist jedoch bei lediglich geringfügigen Mängeln ein Rücktritt […]

, ,

» Kreuzungsunfall mit Einsatzfahrzeug - KG Berlin vom 31.05.2007 - Az. 12 U 129/06

Dienstag, den 15. Juli 2008

Für das Überqueren einer durch Rotlicht gesperrten Kreuzung kann ein Vorrang eines Einsatzfahrzeuges (Polizei, Notarzt, Feuerwehr) durch rechtzeitiges Einschalten von Blaulicht und Martinshorn geschaffen werden. Für die Frage, ob das Einschalten der Signale rechtzeitig erfolgte, […]

, ,

» BGH stärkt Käuferrechte beim Erwerb eines Unfallwagens - BGH vom 12.03.2008 - Az. VIII ZR 253/05

Montag, den 14. Juli 2008

Ein Privatmann erwarb von einem Händler einen gebrauchten Pkw zum Preis von 24.990 Euro. Im Formularvertrag wurde die Rubrik „Unfallschäden lt. Vorbesitzer“ mit „Nein“ ausgefüllt. Der Händler hatte den Wagen vorher seinerseits mit entsprechender Maßgabe […]

» Unfallschaden: Erstattung von Ersatzteilaufschlägen und Verbringungskosten - AG Frankfurt/Main vom 05.11.2007 - Az. 30 C 2225/07-75

Dienstag, den 24. Juni 2008

Auch bei der Abrechnung eines Unfallschadens auf Grundlage eines Sachverständigengutachtens muss der Geschädigte bzw. seine Haftpflichtversicherung im Gutachten aufgeführte Ersatzteilaufschläge und Verbringungskosten erstatten, wenn dies den örtlichen Gepflogenheiten der Fachwerkstätten entspricht. Die Versicherungen verweigern oftmals […]

» Unfallschaden: Pflicht zu möglichst günstiger Reparatur - LG Potsdam vom 23.02.2008 - Az. 13 S 102/07

Dienstag, den 24. Juni 2008

Ein vom Unfallgeschädigten beauftragter Sachverständiger legt bei seiner Kalkulation stets die von einer Fachwerkstatt berechneten Preise zugrunde. Hiergegen setzen sich die Haftpflichtversicherungen zunehmend dadurch zur Wehr, dass sie den Geschädigten auf eine ohne weiteres zugängliche […]

» Kaskoversicherung: keine grobe Fahrlässigkeit trotz Rotlichtverstoß - OLG Köln vom 27.02.2007 - Az. 9 U 1/06

Mittwoch, den 23. April 2008

Das Überfahren einer Rotlichtampel ist wegen der damit verbundenen Gefahren für den Straßenverkehr in aller Regel objektiv als grob fahrlässig anzusehen. Dies hat zur Folge, dass eine bestehende Vollkaskoversicherung den am Fahrzeug des Versicherungsnehmers entstandenen […]

,

» Gebrauchtwagenkauf: Fahrzeugmangel auch bei fachgerecht beseitigtem Blechschaden - BGH vom 10.10.2007 - Az. VIII ZR 330/06

Dienstag, den 15. April 2008

Nach dem Kauf eines sechs Jahre alten Gebrauchtwagens für 9.000 Euro stellte der Käufer fest, dass das Fahrzeug einen im Kaufvertrag nicht erwähnten Unfallschaden an Tür und Kotflügel erlitten hatte. Er verlangte die Rückgängigmachung des […]

,

» Reparaturkostenersatz bei bereits vorgeschädigtem Unfallfahrzeug - OLG Brandenburg vom 25.10.2007 - Az. 12 U 131/06

Freitag, den 11. April 2008

Macht ein Unfallgeschädigter Reparaturkosten an seinem Fahrzeug geltend, die Fahrzeugteile betreffen, die bereits bei einem früheren Unfall beschädigt wurden, kann die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers den vollen Ersatz ablehnen, wenn der Vorschaden nur unfachmännisch durch Reparaturlackierung […]